Plastikpest bei Roco (2) 63377

Und wieder ist es so weit.

Ein paar Monate Ruhe haben meiner Roco V60 nicht gut getan: Nach wenigen Zentimetern Fahrt blieb die Lok mit klackernden Geräuschen stehen.

Der Grund: Die Zähne eines Zahnrades haben sich vollständig verabschiedet. Rundherum. Und das, obwohl die Lok bis vor wenigen Monaten einwandfrei fuhr. Ach ja, das heißt, bis der Motor kaputtging. (Sie haben richtig gelesen.)

Abgebrochene Zähne des linken Zahnrades.

Offensichtlich verwendet die Firma, die man unter ‚Roco‘ kennt, fortwährend Kunststoffe, die keineswegs langfristig haltbar sind. Wie man das von früher gewohnt war. Und das bei normalen Preisen der Fahrzeuge.

Die tun so, als wären sie noch die alte Firma ‚Roco‘. Sind sie aber nicht. Verlässliche Qualität: Offenbar war es einmal.

Da werde ich mal Pikos 260 checken, sobald sie im Sommer kommt…

Beim Auseinandernehmen zeigten sich weitere abgefallene Teile des oben gezeigten Zahnrades.

Autor: info@mobaz.de

...jetzt bloggt er auch noch! 😁 Die kleinen Züge sind für mich das Größte überhaupt, und ich spiele mit der Modelleisenbahn, soweit ich mich zurückerinnern kann. Von Spielzeug-Zügen bis zu filigranen Großserien-Modellen war und ist alles dabei. Ich nehme mir also eine Menge Zeit für Modell(eisen)bahnen. Die Erfahrungen daraus gebe ich nun an dieser Stelle gerne weiter. 🙂 Ich möchte meine Leser dazu inspirieren, ihr Modelleisenbahn-Hobby mit mehr Freude und Gelassenheit zu erleben und dabei eigene Ideen und eine eigene Sichtweise zu entwickeln. Denn nicht die Hersteller bestimmen, wie man ein Hobby auslebt, sondern der Hobbybahner selbst. Auf den Austausch mit freundlichen Artgenossen, gleich welchen Alters, freue ich mich. Wer Kontakt aufnehmen möchte, kann das gerne per Email tun. Sprachnachrichten auf Cassette oder MiniDisc akzeptiere ich ebenfalls. ;-) Übrigens, Cookies interessieren mich tatsächlich nur dann, wenn man sie essen kann. 🍪 😋 Alexander Kath