Kategorien
Allgemein Digital H0 DC(C) Spur H0 Umbauten Lokomotiven

Esu Licht-Projekt für den VT 36.5 in H0 von Hobbytrain

Charakterköpfe: Der VT36.5 und sein Steuerwagen.

Der Triebzug VT 36.5 / VS 137 von Hobbytrain in H0 ist wirklich schick oder zumindest interessant, aber wer sich die Lichtschaltung ausgedacht hat… mit kleinen Schalterchen das Licht seitenweise zu deaktivieren, das ist mir zu doof.

Den Beiwagen anzuleuchten, das ist wenig vorbildgetreu.

Also habe ich mir für den Esu Lokpilot 4.0 und den Esu Fx 4.0 im Steuerwagen ein einfaches, kompaktes Konzept zusammengestellt. Dieses funktioniert sogar mit Geräten wie märklin / Arnold Digital (Generation mit Licht & F1 bis F4), der Lokmaus2 oder für Mittelleiter-Fahrer mit märklins aktuellen Infrarot-Geräten.

Taste F2 gedrückt und aus ist das Schlusslicht.

Prinzip:

  • F0 = Lichtwechsel weiß / rot
  • F1 = Licht aus an Führerstand 1 vom Motorwagen
  • F2 = Licht aus an Führerstand 2 vom Motorwagen
  • F3 = Innenbeleuchtung
  • F4 = Verzögerungen aus, zum Rangieren.

So kann man den Motorwagen auch mal alleine mit weiß/rotem Lichtwechsel fahren lassen, sobald aber der Steuerwagen angekuppelt wird, schaltet man das rote Schlusslicht am Motorwagen einfach mit der F2 aus. Die Innenbeleuchtung beider Fahrzeuge habe ich auf die Taste F3 gelegt. Der Beiwagen kann auf dem Nebengleis vor sich hin leuchten.

Der Fahrzeug-Boden wurde ab Werk eingefärbt.

Mehr muss so ein Zug eigentlich nicht können. Aber wenigstens soviel Komfort sollte er haben. 🙂

Die passenden Projekte biete ich hier zum Download und freien Verfügung an. Einfach runterladen und via Esu Lokprogrammer in die Fahrzeuge laden. (Natürlich alles auf eigene ‚Gefahr‘, das ist klar.) Viel Spaß!

Von Alexander Kath

...jetzt bloggt er auch noch! :-)

Die kleinen Züge sind für mich das Größte überhaupt, und ich spiele mit der Modelleisenbahn, soweit ich mich zurückerinnern kann.

Von Spielzeug-Zügen bis zu filigranen Großserien-Modellen war und ist alles dabei. Ich nehme mir also eine Menge Zeit für Modell(eisen)bahnen.

Die Erfahrungen daraus gebe ich nun an dieser Stelle gerne weiter.

Ich möchte meine Leser dazu inspirieren, ihr Modelleisenbahn-Hobby mit mehr Freude und Gelassenheit zu erleben und dabei eigene Ideen und eine eigene Sichtweise zu entwickeln. Denn nicht die Hersteller bestimmen, wie man ein Hobby auslebt, sondern der Hobbybahner selbst.

Auf den Austausch mit freundlichen Artgenossen, gleich welchen Alters, freue ich mich. Wer Kontakt aufnehmen möchte, kann das gerne per Email tun. Info@mobaz.de Sprachnachrichten auf Cassette oder MiniDisc akzeptiere ich ebenfalls. ;-)

Übrigens, Cookies interessieren mich tatsächlich nur dann, wenn man sie essen kann.

Alexander Kath