Schlanke Drehgestelle für Rocos Schlepptenderloks: BR 041, 042, 001…

Seit ein paar Jahren wirken die Fahrwerke der Schlepptender von Roco eigenartig breit. Mit wenig Aufwand kann man das beheben.

Die eigentlichen Drehgestell-Blenden sind völlig in Ordnung. Aber zwischen sie und den Metallrahmen hat Roco Zwischenblenden eingesetzt, die die Bremsbacken tragen. In der Montage vielleicht einfacher handzuhaben, für den Modellbahner optisch allerdings wenig gefällig.

Um die Tender sozusagen schlanker aussehen zu lassen, zupft man die vier Blenden einfach seitlich komplett heraus und zieht die Zwischenplättchen ab. Sauber trennt man die Bremsbacken mit ihren Aufnahmen heraus. Dann werden die beiden runden Stege der Drehgestellblenden um zwei Millimeter gekürzt. Nun die Blenden wieder in den Metallrahmen einstecken und gut andrücken.

Auf die Öffnungen der Buchsen der Bremsbacken gibt man einen winzigen Punkt Sekundenkleber und steckt sie sinnfällig von innen in die Blenden. Dabei werden sie so ausgerichtet, dass sie zwar so nah wie möglich an die Räder heranreichen, aber ohne sie zu berühren.

Das war es schon. Ab sofort wirkt die Dampflok schnittiger. 🙂

Autor: info@mobaz.de

...über mich. :-) Die kleinen Züge sind für mich das Größte überhaupt, und ich spiele mit der Modelleisenbahn, solange ich mich zurückerinnern kann. Von Spielzeug-Zügen bis zu filigranen Großserien-Modellen war und ist alles dabei. Ich nehme mir also eine Menge Zeit für Modell(eisen)bahnen. Die Erfahrungen daraus gebe ich nun an dieser Stelle gerne weiter. Ich möchte meine Leser dazu inspirieren, ihr Modelleisenbahn-Hobby mit mehr Freude und mehr Gelassenheit zu erleben und dabei eigene Ideen und eine eigene Sichtweise zu entwickeln. Auf den Austausch mit freundlichen Artgenossen, gleich welchen Alters, freue ich mich sehr. Wer Kontakt aufnehmen möchte, kann das gerne per Email tun. Sprachnachrichten auf Cassette oder MiniDisc akzeptiere ich ebenfalls. ;-)