Roco „Made in Vietnam“.

Skeptisch war ich, als publik wurde, dass Roco zukünftig in Vietnam produzieren werde. Vom charmanten Inhaber-Betrieb in Österreich hin zur Billig-Produktionsstätte in Asien. Das ist schon eine bemerkenswerte Entwicklung.

Der ehemalige Fertiger ‚Sandakan‘ hatte sich zwar in China befunden, aber deren Produkt-Qualität war meiner Erfahrung nach rundum exzellent.

Ein paar erste Güterwaggons von Fleischmann in N mit dem Aufkleber ‚Made in VN‘ sahen gut aus.

Nun wurde zwischenzeitlich Rocos neu aufgelegter 1962 Rheingold ausgeliefert, und man war nicht eben begeistert: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=171533

Dennoch erwarb ich die dazu passende 112, und schon beim Auspacken wurde ich unsicher: Der Lack sah so eigenartig aus.

Im Vergleich zu Pikos aktueller BR112 zeigte sich, dass Pikos TEE-Lok eindeutig besser lackiert ist, trotz des minimal zu dunklen rot-Tons. Pikos Farben sind sauber aufgetragen, und auch die Lack-Qualität selbst überzeugt mich.

Links Roco 2019, rechts Piko. Sogar das ‚Gesicht‘ der Piko-Lok ist besser gelungen.

Für mich als ehemaliger die-hard Fan der ‚Roco‘ Produkte ist so ein Ergebnis schon bitter. Aber dann ging es weiter: Innen sind angerostete Schrauben zu sehen.

Der Schraubenkopf unten zeigt orangefarbenen Flugrost. Die anderen Schrauben sahen ähnlich aus.

Und dann: Anstelle lichtdichten Kunststoff zu verwenden, wurden in dieser Roco-Lok die Fronten innen mit schwarzem Filzstift angemalt. Um höflich zu bleiben: Dies entspricht nicht dem, was ich von einem solchen Modell erwarte. So gar nicht.

Man hört den Edding quietschen, oder? 😁

Schließlich knallten in dieser Lok direkt nacheinander zwei Decoder durch. Das reichte mir. Ich habe das Modell zurückgegeben. Verglichen mit dem Roco-Modell 43792 aus dem Jahr 1997 ist diese Lok eine Frechheit. Von diversen Händlern höre ich ähnliche Geschichten. Wie kann das angehen.

Wenn die Entscheider in Österreich wirklich glauben, mit solchen Produkten Geld verdienen zu können, liegen sie falsch.

Das Fazit lautet: Kein Wunder, dass Piko allerorten so erfolgreich ist. Hoffentlich bringen die 2020 einen 1962 Rheingold…

Autor: info@mobaz.de

...jetzt bloggt er auch noch! 😁 Die kleinen Züge sind für mich das Größte überhaupt, und ich spiele mit der Modelleisenbahn, soweit ich mich zurückerinnern kann. Von Spielzeug-Zügen bis zu filigranen Großserien-Modellen war und ist alles dabei. Ich nehme mir also eine Menge Zeit für Modell(eisen)bahnen. Die Erfahrungen daraus gebe ich nun an dieser Stelle gerne weiter. 🙂 Ich möchte meine Leser dazu inspirieren, ihr Modelleisenbahn-Hobby mit mehr Freude und Gelassenheit zu erleben und dabei eigene Ideen und eine eigene Sichtweise zu entwickeln. Denn nicht die Hersteller bestimmen, wie man ein Hobby auslebt, sondern der Hobbybahner selbst. Auf den Austausch mit freundlichen Artgenossen, gleich welchen Alters, freue ich mich. Wer Kontakt aufnehmen möchte, kann das gerne per Email tun. Sprachnachrichten auf Cassette oder MiniDisc akzeptiere ich ebenfalls. ;-) Übrigens, Cookies interessieren mich tatsächlich nur dann, wenn man sie essen kann. 🍪 😋 Alexander Kath