Verbiegen bringt Segen – im Fall der DKW von märklin.

Regelmäßig verkantete sich der Schleifer meiner neuen BR74 von märklin auf der Doppelkreuzungsweiche. Das durfte so nicht bleiben.

Die arme Lok wirkte schon sehr verzweifelt. Lok und Gleis sorgsam gecheckt, und die Ursache war gefunden:

Der Schleifer rutscht von den Punktkontakten ab; entweder er ist zu schmal, oder die Pukos in Fahrtrichtung betrachtet seitlich zu weit auseinander.

Links minimal (!) nach innen gedrückt.

Die beiden betreffenden Pukos bog ich mit einem kleinen kräftigen Schraubendreher nur einen Millimeter nach innen, also Richtung Kreuzungs-Mitte. Perfekt!

Jetzt rollen alle Schleifer-Fahrzeuge einwandfrei über die DKW. Ob ich wieder „der Einzige“ bin, dem das passiert ist? 🙂

Autor: info@mobaz.de

...jetzt bloggt er auch noch! :-) Die kleinen Züge sind für mich das Größte überhaupt, und ich spiele mit der Modelleisenbahn, soweit ich mich zurückerinnern kann. Von Spielzeug-Zügen bis zu filigranen Großserien-Modellen war und ist alles dabei. Ich nehme mir also eine Menge Zeit für Modell(eisen)bahnen. Die Erfahrungen daraus gebe ich nun an dieser Stelle gerne weiter. Ich möchte meine Leser dazu inspirieren, ihr Modelleisenbahn-Hobby mit mehr Freude und Gelassenheit zu erleben und dabei eigene Ideen und eine eigene Sichtweise zu entwickeln. Denn nicht die Hersteller bestimmen, wie man ein Hobby auslebt, sondern der Hobbybahner selbst. Auf den Austausch mit freundlichen Artgenossen, gleich welchen Alters, freue ich mich. Wer Kontakt aufnehmen möchte, kann das gerne per Email tun. Info@mobaz.de Sprachnachrichten auf Cassette oder MiniDisc akzeptiere ich ebenfalls. ;-) Übrigens, Cookies interessieren mich tatsächlich nur dann, wenn man sie essen kann. Alexander Kath