S-Bahn Berlin von Lima entklappert.

Neu unter Neunziger-Jahre Modell: märklins ‚Flüster‘-Schleifer 144133.

Limas S-Bahn Züge haben eine echte Erfolgsgeschichte erzählt. Wer aber Gleise mit Mittelleiter verwendet, wird ab Werk mit ohrenbetäubendem Geklapper bestraft.

Alte märklin-Fahrzeuge aus Metall mit Waggons aus Blech, am Besten auf M-Gleis, erzeugen eine, sagen wir, bemerkenswerte Geräusch-Kulisse. Aber irgendwie ist das auch cool.

Relativ moderne Fahrzeuge mit Klapper-Schleifern sind dagegen eine Zumutung. Eben weil’s nicht zusammenpasst.

Brawa bietet einen Schleifer namens Silencio an, der tatsächlich recht leises Fahren ermöglicht. Aber für seinen Verkaufs-Preis von etwa zehn Euro bekommt man je nach Händler drei oder vier originale märklin-Schleifer der Nummer 144133. Diese passen genau unter die Drehgestelle von Limas S-Bahn.

Der Austausch ist einfach:

  1. Alten Schleifer abschrauben
Der alte Schleifer, der Ungemach bereitet…

2. Kabel ablöten

…wird losgeschraubt und das Kabel abgelötet.

3. Lima-Schleifer entfernen

oben der märklin 144133 Schleifer, unten das Lima Teil. Das Rechteck aus Plastik muss oben eingefügt werden.

4. Lima-Plastik-Plättchen in den Schleifer von märklin einbauen

Das Kabel an den märklin Schleifer anlöten.

5. Kabel an den märklin-Schleifer anlöten.

6. Schleifer einsetzen und festschrauben.

und es ward Ruhe! 🙂

Fertig! 🙂 So fahren auch Modelle aus den 90er Jahren ohne nervtötendes Geklapper.

❤️

Autor: info@mobaz.de

...jetzt bloggt er auch noch! :-) Die kleinen Züge sind für mich das Größte überhaupt, und ich spiele mit der Modelleisenbahn, soweit ich mich zurückerinnern kann. Von Spielzeug-Zügen bis zu filigranen Großserien-Modellen war und ist alles dabei. Ich nehme mir also eine Menge Zeit für Modell(eisen)bahnen. Die Erfahrungen daraus gebe ich nun an dieser Stelle gerne weiter. Ich möchte meine Leser dazu inspirieren, ihr Modelleisenbahn-Hobby mit mehr Freude und Gelassenheit zu erleben und dabei eigene Ideen und eine eigene Sichtweise zu entwickeln. Denn nicht die Hersteller bestimmen, wie man ein Hobby auslebt, sondern der Hobbybahner selbst. Auf den Austausch mit freundlichen Artgenossen, gleich welchen Alters, freue ich mich. Wer Kontakt aufnehmen möchte, kann das gerne per Email tun. Info@mobaz.de Sprachnachrichten auf Cassette oder MiniDisc akzeptiere ich ebenfalls. ;-) Übrigens, Cookies interessieren mich tatsächlich nur dann, wenn man sie essen kann. Alexander Kath