Piko-Stadthäuser wie Pola?

In der März-Ausgabe 1993 der Zeitschrift „Eisenbahn Magazin“ erschien eine Anzeige von Piko, die den neuen Bausatz eines wunderschönen Stadthauses avisierte.

…schräger Schnappschuss der EM-Seite.

Ich war sofort elektrisiert: Schon immer gefielen mir die Stadthäuser von Pola am Besten. Sie sehen eben so richtig ‚echt’ aus. Und nun wollte Piko diese Serie aktualisiert ergänzen: Speziell der Erker mit den großen Fensterflächen stellt eine für 1993 zeitgenössische Modernisierung dar. Im Erdgeschoss zeigt die Bank-Filiale sogar die so typischen Lamellen-Vorhänge. Großartig! 😀

Ich hätte diesen Bausatz unverzüglich gekauft! Und sicher wäre es nicht bei dem einen Gebäude geblieben, weder bei mir, noch bei Piko. Aber leider gab es die „Modelle mit Perspektive“ dann doch nicht zu kaufen, bis heute. Man hörte einfach nichts mehr davon. Sehr bedauerlich, wäre diese Serie sicher von Erfolg gekrönt: Faller wiederbelebt seit Kurzem alle möglichen Formen dieser Pola-Stadthäuser, auch die beliebte ‚Milchbar‘ wird zurückkehren. Pikos Bausätze wären die perfekte Ergänzung.

Vielleicht mag man sich bei Piko nun an dieses schöne Stück erinnern, epochengerecht sozusagen genau passend zum im Herbst auszuliefernden InterCity in orientrot mit Bundesbahn-Logo.

Die ‚Deutsche Bank‘ Filiale lasse ich mal ausdrücklich unkommentiert. :-))

Pikos neue InterCity Waggons:

https://www.piko-shop.de/index.php?vw_type=artikel&vw_id=28095&vw_name=detail

https://www.piko-shop.de/index.php?vw_type=artikel&vw_id=28097&vw_name=detail

Infos zu POLA Bausätzen:

Auf dieser sehr informativen Fansite zur Firma ‚Pola‘ findet man auch eine Aufstellung der damaligen Bausätze.

Klick: http://www.ingomoegling.de

Autor: info@mobaz.de

...jetzt bloggt er auch noch! 😁 Die kleinen Züge sind für mich das Größte überhaupt, und ich spiele mit der Modelleisenbahn, soweit ich mich zurückerinnern kann. Von Spielzeug-Zügen bis zu filigranen Großserien-Modellen war und ist alles dabei. Ich nehme mir also eine Menge Zeit für Modell(eisen)bahnen. Die Erfahrungen daraus gebe ich nun an dieser Stelle gerne weiter. 🙂 Ich möchte meine Leser dazu inspirieren, ihr Modelleisenbahn-Hobby mit mehr Freude und Gelassenheit zu erleben und dabei eigene Ideen und eine eigene Sichtweise zu entwickeln. Denn nicht die Hersteller bestimmen, wie man ein Hobby auslebt, sondern der Hobbybahner selbst. Auf den Austausch mit freundlichen Artgenossen, gleich welchen Alters, freue ich mich. Wer Kontakt aufnehmen möchte, kann das gerne per Email tun. Sprachnachrichten auf Cassette oder MiniDisc akzeptiere ich ebenfalls. ;-) Übrigens, Cookies interessieren mich tatsächlich nur dann, wenn man sie essen kann. 🍪 😋 Alexander Kath